Dies ist die Druckversion der Seite: Corona in M & M

Memphis & Mississippi
Horstheider Weg 106a
33613 Bielefeld
Telefon: + 49 521 986-0420
Telefax: + 49 521 986-0411


Corona in Memphis & Mississippi

Auch Memphis und Mississippi kämpfen gegen die Corona-Pandemie. Auf dieser Seite halten wir Informationen für Sie bereit: über Einschränkungen zum Schutz vor dem Virus und über Lockerungen der Bestimmungen.

Stand: Dientag, 15. September, 18.45 Uhr

Ähnlich wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz erleben wir in Mississippi und Memphis (Tennessee) vorsichtige Wiedereröffnungen von Hotels, Restaurants, Einzelhandel und Attraktionen in vorab festgelegten Schritten, die von den Infektionszahlen abhängen. Wie in Europa gelten weiterhin Einschränkungen, zum Beispiel bei den Kapazitäten von Restaurants und Attraktionen. Bei jetzt wieder deutlich sinkenden Zahlen von Neuinfektionen bleibt es bei Einschränkungen mit dem Ziel, die Entwicklung weiterhin in die richtige Richtung zu lenken. Noch liegen die Infektionszahlen um ein Vielfaches höher als in Deutschland, Österreich und der Schweiz, doch zurzeit verringert sich insgesamt der Abstand. Am 14. September gab es für ganz Tennessee und weniger schwach für Memphis einen Ausreißer nach oben in der Statistik der Neuinfektionen, wie es sie auch schon vor insbesondere nach Montagen immer wieder gegeben hatte. 

Eine Sonderseite des Gesundheitsministeriums von Tennessee informiert fortlaufend über die behördlich bekannten Fälle auch in Memphis, das Verkehrsbüro der Stadt Memphis Travel über die Gesamtlage, auch über Attraktionen, die schon wieder geöffnet sind. Eine Sonderseite des Gesundheitsministeriums von Mississippi informiert über bekannte Fälle im Staat.

Seit dem 14. März besteht ein Einreisestopp der USA für die meisten Europäer aus dem Schengen-Raum und der Schweiz. Die Regelung wurde von der U.S.-Regierung am 14. April auf unbestimmte Zeit verlängert. Die deutsche Bundesregierung hat ihre generelle Reisewarnung für Auslandsreisen in Drittstaaten, also außerhalb der EU und einiger weiterer europäischer Länder, bis zum 1. Oktober September verlängert. Einige Länder wurden von der Warnung inzwischen ausgenommen, nicht aber die USA. Am 1. Oktober sollen statt der generellen Reisewarnung dann Einschätgzungen einzelnen Ländern oder Teilen davon kommen. 

Hier nur einige, keineswegs vollständige Nachrichten, die uns erreicht haben. So gut wie alle Wiedereröffnungen sind mit Einschränkungen verbunden, beispielsweise der Kapazitäten oder auch fast immer Maskenpflicht:

MEMPHIS, TENNESSEE

  • Bürgermeister Jim Strickland nennt in seiner Erklärung vom 27. April die exakten Kriterien der Wiedereröffnung in Phasen. Unter "News" findet man dort auch jüngere Verlautbarungen mit Details. Am 4. Mai hatte die zweiwöchige Phase 1 mit vorsichtigen Öffnungen einzelner Geschäfte unter strengen Auflagen begonnen. Seit dem 18. Mai gilt die Phase 2. Für den 15. Juni hatte der Bürgermeister die Phase 3 mit weiteren Lockerungen der Einschränkungen in Aussicht gestellt. Diesen Schritt aber hat der Stadtrat am 16. Juni ausgesetzt und dies mit den aktuellen Infektionszahlen begründet. Diese waren damals deutlich, aber nicht katastrophal angestiegen und dann noch weiter erheblich gestiegen. Seit einigen Wochen sinken sie aber wieder erheblich, wenngleich es in den letzten Tagern zu einem erneuten, leichten Anstieg kam. Ein "exponentielles" Wachstum mit Überlastung der Krankenhäuser konnte verhindert werden. In der jetzt weiterhin laufenden Phase 2 sind, sehr ähnlich wie in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, Masken in einigen Bereichen des öffentlichen Raums Pflicht, zum Beispiel in Bussen, in öffentlichen Gebäuden und beim Betreten von und Herumgehen in Restaurants, nicht aber am Tisch, außer beim Bestellen. Seit dem 26. Juni ist die Maskenpflicht zwingend. Restaurants dürfen zu 50 Prozent besetzt sein. Gruppenbildungen von über zehn Personen sind in der Phase 2 zu vermeiden. In der Phase 3 sollen auch Gruppen über 50 Personen erlaubt sein, sofern Abstandsregeln eingehalten werden können, und dürfen Restaurants zu 75 Prozent besetzt sein. Eigentlich erst für die Phase 3 sollte auch Live-Musik wieder erlaubt werden. Dies ist vorgezogen worden. Den ersten Auftritt in der Beale Steet nach mehr als drei Monaten gab es am 17. Juni im B.B. King's Blues Club. Viele Bars, die weniger als 50 Prozent ihres Umsatzes mit Essen machen, mussten inzwischen wieder schließen. Die Bluesclubs in der Beale Street sind davon aber ausgenommen, weil der Beale Street Historic District Ausnahmerechte beanspruchen darf.

  • Tennessees Gouverneur Bill Lee hatte schon Ende April entschieden, dass die allermeisten Geschäfte und Restaurants in fast allen Counties von Tennessee wieder öffnen durften. Für Counties mit eigenen Gesundheitsämtern, einschließlich Shelby County, in dem Memphis liegt, entwickelt die Staatsregierung zusammen mit den lokalen Behörden passgenaue örtliche Strategien - genau so, wie es in Memphis gerade geschieht.

  • Das National Civil Rights Museum ist wieder geöffnet mit 30 Prozent der Besucherkapazität. Das heißt, dass alle 20 Minuten 25 bis 30 Besucher eingelassen werden. Die Tickets müssen vorab online gekauft werden. Es gilt Maskenpflicht.

  • Graceland, mit seinem Besucherzentrum Elvis Presley's Memphis, ist wieder geöffnet. Die Kapazität der Touren durch die Graceland Mansions ist fürs Erste gedeckelt. So soll sichergestellt werden, dass alle Gäste genügend Sicherheitsabstand halten können. Die Shuttlebusse sind bis zu 50 Prozent besetzt. Für Desinfektionsmittel ist ebenso gesorgt wie für alle gängigen Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlens. Wegen der begrenzten Kapazität empfiehlt Graceland, Eintrittskarten vorab online zu kaufen. 

  • Das Memphis Rock 'n' Soul Museum ist wieder geöffnet: vorerst von mittwochs bis sonntags.

  • Back Beat Tours bietet wieder Stadtführungen zu Fuß und mit dem Fahrrrad an. Es geht durch Memphis vor allem zum Thema Musik. Touren in Bussen sind vorerst nicht möglich.

  • Das Sun Studio hat wiedereröffnet.

  • Das Stax Museum of American Soul Music hat wiedereröffnet.

  • Der Festivalmonat Memphis in May ist nun endgültig wegen Corona für 2020 abgesagt worden. Ursprünglich für den Mai geplant, waren die Veranstaltungen auf den Herbst 2020 verschoben worden. Aber die neuen Termine für 2021 stehen schon fest: 30. April bis 29. Mai. So soll das Beale Street Music Festival vom 30. April bis 2. Mai an den Start gehen, und der World Championship Barbecue Contest vom 12. bis 15. Mai.

MISSISSIPPI

  • Nach Vorgängererlässen des Gouverneurs Tate Reeves gilt jetzt, bis mindestens 30. September: Gefährdete Personen sollen sich isolieren, Versammlungen von mehr als 10 Personen in Räumen und 50 Personen unter offenem Himmel sind verboten, wenn das Abstandhalten von sechs Fuß, ca. 1,8 Meter, nicht möglich ist. Mit diesem Abstand sind 20 bis 100 Personen zulässig. Es gilt die Pflicht, in geschlossenen Räumen Masken zu tragen. Attraktionen, der Einzelhandel, Restaurants und Bars im Staat dürfen unter Einschränkungen öffnen. State Parks sind unter Einschränkungen geöffnet. Auch Schwimmbäder dürfen wieder eröffnen. Bars dürfen 50 Prozent ihrer Sitzplätze füllen. 

  • Einige Städte haben eigene Regeln. So haben Tupelo und Oxford schon vor der Staatsregierung die Maskenpflicht im öffentlichen Raum eingeführt. In der Hauptstadt Jackson gilt auf unbestimmte Zeit der sechste Erlass des Bürgermeisters Chokwe A. Lumumba. Besonders gefährdeten Personen wird empfohlen, zu Hause zu bleiben - und allen weiterhin nicht unnötig zu reisen. Restaurants dürfen unter Einschränkungen öffnen. Dies gilt auch für Museen, Theater und Musikbühnen. In der Öffentlichkeit besteht auch in Jackson seit langem schon Maskenpflicht. Die Stadtverwaltung Jackson informiert

  • Die Spielcasinos im Staat haben unter strengen Sicherheitsvorgaben und unter Einschränkungen unter anderem der Kapazität wiedereröffnet.

  • Das BB King Museum & Delta Interpretive Center in Indiananola hatte bereits wieder geöffnet, war zum Zweck der Corona-Bekämpfung erneut geschlossen worden, und hat soeben ein zweites Mal wiedereröffnet. Es gelten allerdings vorerst eingeschränkte Öffnungszeiten: Mittwochs bis samstags 10.00 bis 17.00 Uhr. 

  • Das Delta Blues Museum in Clarksdale ist wieder geöffnet.

  • Das GRAMMY Museum Mississippi in Cleveland ist wieder geöffnet.

  • Das Elvis Presley Birthplace Museum in Tupelo ist wieder geöffnet. Zugänglich sind das eigentliche Geburtshaus und das Freigelände, nicht aber das Museum. Deshalb wurde das Eintrittsgeld gesenkt. Es gibt eingeschränkte Öffungszeiten.  

  • Das Museum of Mississippi History und das Mississippi Civil Rights Museum in Jackson sind wieder geöffnet.

  • Das Mississippi Museum of Art in Jackson ist wieder geöffnet.

  • Das Museum für die Künste The MAX in Meridian ist wieder geöffnet.

  • Natchez informiert über Schließungen und seinen Plan für die Wiedereröffnung auf einer Sonderseite. Es gilt seit langem Maskenplicht in der Öffentlichkeit. Nachdem die Natchez Spring Pilgrimage dieses Frühjahr wegen der Corona-Krise ausgefallen ist, bleibt die Grand Fall Pilgrimage vom 26. September bis 23. Oktober weiterhin geplant.

  • Das Ohr-O'Keefe Museum of Art in Biloxi hat wiedereröffnet.

  • Alle Strände sind geöffnet. Der Mindestabstand muss gewahrt bleiben; Menschenansammlungen von mehr als 20 Personen sind wie überall im Staat verboten.

  • Eine Sonderseite von Coastal Mississippi informiert ausführlich über die Lage an der Golfküste.

Jetzt ist vielleicht Zeit, für das Leben nach den starken Einschränkungen durch Corona die perfekte Reise nach Memphis & Mississippi zu planen. Auf unseren Seiten finden Sie dafür wertvolle Informationen. Ihr Reisebüro oder Reiseveranstalter freut sich über Ihr Interesse, auch wenn die Reise noch etwas in der Zukunft liegen muss. Bestellen Sie auch gern unser kostenloses gedrucktes Material. Schauen Sie sich bitte auch in unserem Facebook-Auftritt um. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! 

Am wichtigsten aber ist jetzt erstmal: Bleiben Sie gesund!