Clarksdale

Das beschauliche Clarksdale liegt im Herzen des Mississippi Delta am Sunflower River – Heimat berühmter Musiker wie Ike Turner, Robert Johnson, Muddy Waters und vielen anderen.

Im Delta Blues Museum tauchen Besucher in die Welt des Blues ein. Das Museum informiert anschaulich über die Entwicklung und die Bedeutung des Blues und beeindruckt mit Ausstellungsstücken von großen Blues-Legenden wie z.B. eine der Gitarren des sagenhaften B.B. King. Und nebenbei hören Besucher die bekannten Hits großer Bluessänger.

In Clarksdale findet man auch "The Crossroads", die legendäre Kreuzung der Highways 49 und 61, an der Robert Johnson dem Teufel angeblich seine Seele verkauft haben soll, damit er den Blues besser singen kann. 

In Clarksdale reihen sich mehr als ein Dutzend Juke Joints aneinander. Als Juke Joints kennt man im Land der Baumwolle am Mississippi urige Blueskneipen, in denen die Musiker nur wenige Gitarrenlängen von den Zuhörern trennen. Der bekannteste Juke Joint der Stadt ist der Ground Zero Blues Club mit großartiger Live Blues-Musik, vor allem an den Wochenenden. Neben ursprünglichem Blues bietet der Ground Zero auch typisches Südstaatenessen wie Catfish und Fried Green Tomato Sammich sowie Burger in allen Variationen. Besitzer des Ground Zero Blues Club ist übrigens kein Geringerer als der Schauspieler Morgan Freeman. Über dem Club schläft man gemütlich in den Delta Cotton Company Apartments. Ursprünglich war das Haus eine Lagerhalle für Baumwolle.

Jedes Jahr im April feiert die Stadt mit dem Juke Joint Festival die ursprünglich schwarze Musik der Südstaaten und im September bringt das legendäre Sunflower River Blues and Gospel Festival zwei ursprüngliche, tief verwurzelte amerikanische Musikformen zusammen; neben dem Blues sind noch Gospelchöre aus den kleinen Kirchen in den Baumwollfeldern Mississippis zu hören.

Clarksdale besitzt aber nicht nur ein reiches Musikerbe, sondern auch ein literarisches. So wuchs der berühmte Tennessee Williams hier auf.