Natchez Trace Parkway

Eindrücke ganz besonderer Art bietet der über 700 Kilometer lange Natchez Trace Parkway von Natchez bis nach Nasvhille in Tennessee.

Ürsprünglich war es ein alter Büffelpfad, dann ein Indianerpfad, der das Gebiet der Natchez Indianer mit dem wildreichen Tal des Cumberland River in Tennessee verband. Später war es ein bedeutender Handelsweg für die frühen europäischen Siedler und danach eine amerikanische Poststraße. Mit Beginn der Dampfschiffära ersetzte der Flussverkehr den Verkehr über die Route. Nach und nach ging die Straße wieder in die Natur über.

Heute schlängelt sich eine zweispurige Straße durch reizvolle Landschaften. Flankiert wird die Jahrhundert alte Route von indianischen Hügeln, Geisterstädten, Ruinen von Plantagenhäusern, Lehrpfaden, Schlachtfeldern des Bürgerkriegs und Abschnitten des ursprünglichen Fußweges. Der Parkway ist für Werbeschilder und Lastwagen tabu; die entspannte Atmosphäre lädt zum Radfahren ein. Man rollt gemütlich dahin und pausiert an den zahlreichen interessanten Punkten.

Eine sehr schöne Schleife beginnt bei der Ranger-Station Mount Locust. Sie können hier ihren Wagen parken und die 35 Kilometer lange Tour mit dem Fahrrad fahren. Vorbei an der Springfield-Plantage, an den Plantagenhäusern Christ Church, Oak Crove und Cedars, dem indianischen Erdhügel Emeral Mound und durch hügeliges Land, bevor Sie wieder an der Station ankommen.

Weiter auf dem Parkway finden Sie hinter Port Gibson Abwechslung auf dem Sunken Trace, wo Sie auf einem stark verwitterten Teilstück der Originalroute gehen können. Besichtigen Sie die archäologische Stätte Grindstone Ford, wo Gerätschaften der Ureinwohner gefunden wurden. Der Wasserfall Owen Creek lädt zum Picknick ein.

Fahren Sie auf dem Natchez Trace Parkway weiter nach Jackson, der Hauptstadt von Mississippi. Machen Sie unterwegs Halt in French Camp, wo Sie zeitgenössische Artefakte in echten Blockhäusern, ein restauriertes Haus aus der Vorbürgerkriegszeit und eine noch genutzte Sorghum-Mühle besichtigen können. Erkunden Sie Downtown-Jackson mit dem Wagen und besichtigen Sie die Villa des Gouverneurs von Mississippi sowie das Old Capitol Historical Museum der Stadt. Interessant ist auch ein Rundgang durch das Land- und Forstwirtschaftsmuseum Jim Buck Ross Mississippi Agriculture and Forestry Museum, in dem eine "Kleinstadt am Mississippi" nachgebildet ist, wie sie für die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts typisch war.

Weiter geht die Fahrt nach Nordosten, wo Sie einen der beliebtesten Stopps des Natchez Trace Parkway finden - Tupelo. Hier wurde Elvis Presley in einem winzigen Haus geboren. Das bescheidene Geburtshaus und das Museum geben einen persönlichen Einblick in seine Wurzeln. "Where it All Began" nennt sich das Museum.

Weitere Informationen zur Geschichte, Veranstaltungen, Campingplätzen und vieles mehr finden Sie auf der amerikanischen Website Natchez Trace Parkway.