Beale Street jetzt Teil des U.S. Civil Rights Trail

Der Beale Street Historic District und die Radiostation WDIA in Memphis sind jetzt Teile des U.S. Civil Rights Trail – des Wegweisers zu mehr als hundert Schlüsselorten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung.

Die Beale Street in Memphis ist aus gutem Grund die Bluesmeile der USA: Ihre Musikclubs stehen an dem Ort, wo nach dem Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs 1865 und während der Rassentrennun gvor mehr als 50 Jahren Afroamerikaner erfolgreich Geschäfte gründeten. Der Beale Street Historic District umfasst insgesamt 15 Straßenblöcke. Hier entstand die Freedman’s Bank der befreiten Sklaven, sendete WDIA als erste Radiostation der USA vorrangig für Amerikaner dunkler Hautfarbe, erschien die Zeitung gegen Rassendiskriminierung Free Speech.

Jetzt gehören der Beale Street Historic District und WDIA zum U.S. Civil Rights Trail. Der seit Januar 2018 bestehende Wegweiser führt zu wichtigen Schauplätzen der Bürgerrechtsbewegung gegen die Rassendiskriminierung aus den 1950er- und 1960er-Jahren in mittlerweile 16 Bundesstaaten und der Hauptstadt Washington, die sämtlich für Reisende gut zugänglich sind. Die Gouverneure aller beteiligten Staaten unterstützen den U.S. Civil Rights Trail ungeachtet ihrer Parteizugehörigkeit.

Tennessees Gouverneur Bill Lee und der Tourismusminister Mark Ezell gaben die Aufnahme des Beale Street Historic District und von WDIA in den U.S. Civil Rights Trail am 13. Februar in B.B. King’s Blues Club in der Beale Street bekannt.