Proteste friedlich - Mississippi ändert seine Fahne

Beide Kammern des Parlaments von Mississippi stimmten am 28. Juni mit großer Mehrheit dafür, die Staatsfahne von 1894 mit der eingearbeiteten Bürgerkriegs-Schlachtflagge der Konföderierten abzuschaffen. Der Gouverneur Tate Reeves hat das Gesetz am 1. Juli unterzeichnet. Der historische Schritt folgte auf Wochen landesweiter Proteste seit Ende Mai, auch in Mississippi und Memphis,  gegen Rassismus und Gewalt. Die Demonstrationen seit Mai blieben bei uns weitestgehend friedlich. 

Stand: Donnerstag, 30. Juli, 13.20 Uhr

Über die Abstimmung am 28. Juni, die Mississippis bisherige Staatsfahne abgeschafft hat, berichtet die Tageszeitung Clarion Ledger aus Jackson hier - und nennt sie "historisch". Einen Bericht der Zeitung über die Unterzeichnung des Gesetzes durch Gouverneur Tate Reeves lesen Sie hier. Die Lokalzeitung Clarion Ledger hat ein Bild veröffentlicht, wie die alte Fahne vor dem State Capitol am 1. Juli in einer Zeremonie das letzte Mal eingeholt wurde, um danach ins Museum zu wandern - und zwar ins mittlerweile wiedereröffnete Museum of Mississippi History

Bei Demonstrationen in Memphis oder Mississippi wurde niemand ernsthaft verletzt. Aufruhrartige Auseinandersetzungen zwischen Protestierenden und der Polizei, wie man sie im Fernsehbildern aus anderen Bundesstaaten sieht, gab es nicht. In Jackson, Mississippi gab es besonders viele Demonstrationen, die allesamt völlig friedlich verliefen. Die Lokalzeitung Clarion Ledger aus Jackson berichtete über die größten Proteste ausführlich am 7. Juni und informiert auch täglich aktuell. Auch die ebenfalls zahlreichen Proteste in Memphis blieben weitestgehend gewaltfrei. Die große Lokalzeitung in Memphis, The Commercial Appeal, berichtete am 7. Juni ausführlich über den Verlauf der größten Demonstrationen. Nur am 5. Juni war es zu zwei Vorfällen gekommen, dass Autos in Gruppen von Demonstranten fuhren. Auch dabei wurde niemand ernsthaft verletzt. The Commercial Appeal berichtet täglich aktuell